BIO

Erlenbach Inneres 2 034

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hans Graf, Vibraphon

In mittleren Lebensjahren begann Hans Graf mit dem Vibraphon zu Musizieren. Das Spiel dieses Instrumentes war ihm zuvor ein unerfüllter Tra

Die Grundlagen des Jazz erarbeitete er sich in Workshops und im Unterricht bei Stewy von Wattenwyl. Seit 25 Jahren hat er mit vielen Formationen musiziert. Am Herzen lagen ihm dabei in den 1990-er Jahren die Performances mit 4 befreundeten Vibraphonisten. Während 11 Jahren wirkte er massgeblich mit in der Organisation der Langnau Jazz Nights, einem Festival dem er als Präsident des Fördervereins immer noch verbunden ist. Mit S26 hat er eine Band mitgestaltet, die mit ihrer Musik auf anspruchsvoller Ebene unterhalten will und ihr Publikum zu neuen Hörgewohnheiten führt.Zudem spielt er in Formationen, die den Jazz der 40er- und 50er-Jahren pflegen.

Erlenbach Inneres 2 003

Alexander Wyssmann,Piano

Von 2002 bis 2009 absolvierte Alexander Wyssmann sein Studium an der Haute École de Musique in Lausanne, Departement Jazz, bei Yanik Déléz, Moncef Genoud, Tierry Lang und Emil Spani. In Workshops und Sessions hatte er Gelegenheit Bob Minzer, Monti Alexander, Martial Solal, Daniel Humair und Larry Grenadier zu begegnen, mit ihnen zu spielen und ihre Anregungen zu seiner Musik aufzunehmen. Er spielte an Festivals in Bern, Cully und Montreux. Auf Tourneen und Konzertreisen trat er in allen Regionen der Schweiz und in Frankreich auf. Seit 2006 beschäftigt sich Alexander Wyssmann intensiv mit Komposition und setzt seine Ideen mit dem Twilight-Trio und weiteren Formationen um. Szeneübergreifend arbeitete er in Projekten in den Bereichen Tanz, Theater und bildende Kunst. Seine Stammformation ist das Alexander Wyssmann Twilight-Trio, mit dem er mehrere im Handel erhältliche Tonträger eingespielt hat. Der Name dieser Band erinnert an einen Militärunfall, der zur Erblindung von Alexander Wyssmann führte. Er unterrichtet daher an der Blindenschule Zollikofen Musik und weitere Fächer. Er wirkt nicht nur in der Band S26, in der er im Jahre 2000 Mitgründer war, sondern auch in Prokekten micnnen und Sängern. Am Berner Micro-Festival „Die letzten Tage“, das jeweils zum Jahresausklang stattfindet, arbeitet Alexander Wyssamnn in der Organisation und Programmierung mit. www.alexander-wyssmann.ch www.dieletztentage.ch

Erlenbach Inneres 2 021(1)

Jan Trösch, E-Gitarre

Studium an der Hochschule Luzern, Abt. Jazz, mit Abschluss Hauptfach Gitarre im Jahre 2004. Gitarrenunterricht bei Stephan Urwyler, Kaspar Kramis, Roberto Bossard, Helmut Kagerer, David Sauter, Christy Doran, Kurt Rosenwinkel, Francis Coletta. Anschliessend studierte Jan Trösch Komposition an der Hochschule der Künste Bern, Abt. Jazz, mit Abschluss 2006 bei Frank Sikora, Klaus König, Christian Henking, Emanuel Schnyder.

Workshops bei Jerry Bergonzi, Hal Crook, Don Li, Lucas Niggli, Toni Martinez, etc. und Clinics bei Mick Goodrick, Wolfgang Muthspiel, Ralph Towner, Rick Peckham, u.v.m

Als Gitarrist, Bassist und/oder Sänger in diversen Formationen tätig. Aktuelle Projekte sind SkinnyJimTennessee and the HoundDogs, SauerAufPaul, i.Trio und Morpheus. Arbeitete im In- und Ausland mit international tätigen Musikern wie Theodosii Spassov, Michael Werthmüller, Deobrat Mishra und Christophe Schweizer. Komponiert für diverse Bands (u.a. Fischermanns-Orchestra). Konzerte spielte er in Indien, Deutschland, Aegypten, Italien, Bulgarien und Frankreich und trat u.a. an den Jazzfestivals Montreux, Kairo und Willisau auf. Lehrer E-Gitarre an der Musikschule Konservatorium Bern. Mitglied Musikkommission Thun und künstlerischer Leiter des Micro-Jazzfestival „Die letzten Tage“.

jantroesch.ch

1864

Foto Julia Moll

Philipp Moll, Bass

“The key element is Philipp Moll’s growling, rumbling double bass“ – so beschreibt der englische Musikkriter Gary Mulholland den umtriebigen Musiker im UK Magazin Uncut.

Das musikalische Talent wurde Philipp von seinem Elterhaus in die Wiege gelegt: sein Vater hatte als Keyboarder der Formation Intimspray den Ursprung der Neuen Deutschen Welle mitbezeugt. Mit 17 Jahren entdeckte der Jungspund den Bass und vergrub sich im Heimstudio des Vaters. Nach seiner Ausbildung an Paul McCartneys Talenteschmiede LIPA (2003) und am Royal Northern College Of Music Manchester (2004) verlegte Philipp seinen Stützpunkt nach London. Von dort aus tourte er mit den bei Universal unter Vertrag stehenden Sängerin Amy Smith quer durch die USA und Grossbritannien.

Der „beeindruckende Bassist“ (Londonjazz) verweist heute auf Konzerte und Tourneen in über 20 Ländern, durfte die Bühne mit Künstlern wie Simply Red, Jimmy Cliff, Jamie Cullum, Manu Delago, Lew Soloff, Adam Holzman, New York Sound Liberation teilen und blickt auf Konzerte in der Royal Albert Hall, LA Downtown Theatre, Knitting Factory New York zurück. Philipp Moll bildet eine Hälfte des Duos AJ Unity, deren Hitsingle Jupiter im April 2012 auf Platz 14 der FMQB US Official Radio Charts vorstiess und einen Monat auf Platz 1 der DJ Tastemaker Seite ’kingsofspins’ verweilte. In seiner neuen Wahlheimat Bern leistet Philipp musikalische Dienste für Fiji, Jütz, Stewy von Wattenwyl und konzertierte u.a. mit Gus MacGregor, Jaël Krebs und dem Swiss Jazz Orchestra.

www.philippmoll.com

 

Erlenbach Inneres 2 027(1)

Thomas Reist, Drums

Von 2003-2008 absolvierte Thomas Reist sein Studium an der Hochschule Luzern – Abteilung Jazz bei Norbert Pfammatter, Fabian Kuratli, Marc Halbheer und Pierre Favre.

Er besuchte Workshops und Masterclasses u. a. bei Hal Crook, Jerry Bergonzi, Christoph Hanspeter Pfammatter, Lucas Niggli, Roberto Domeniconi.

Er spielte an den Jazzfestivals Willisau, Langnau, Bern, und Prag sowie und Tourneen und Konzerten in Deutschland, Österreich, Rumänien, Tschechei, Ungarn, Kroatien, Serbien, Bosnien und Herzegowina, Bulgarien und den Arabischen Emiraten.

Als Produktionsleiter und Musiker realisierte Thomas Reist szeneübergreifende Projekte im Bereich Komposition, Choreographie, Musik, Tanz und Film. Er ist Mitgründer, Organisator und Leader des siebzehnköpfigen Streetjazz Ensemble „Fischermanns Orchestra“ und spielt freie Musik mit „Second Stop is Ebikon“. Er arbeitet zudem an einer Schule in Willisau als Musiklehrer.

Sein musikalisches Schaffen wurde auf verschiedenen CD-Produktionen unter dem Label Unit Records und im Eigenverlag festgehalten.

www.fischermanns-orchestra.ch

 

shared on Freewptools